« zurück zur Übersicht
Prof. Dr. Frank Görgen

Prof. Dr. Frank Görgen Hochschule RheinMain, Studiengang Insurance & Finance

Fachbeitrag

Prof. Dr. Frank Görgen

Einstellungsänderungsforschung und Implikationen für die Gestaltung von Werbekampagnen der Banken in Krisenzeiten

Die Werbeetats der Banken sind seit Jahrzehnten erheblich höher und die Werbeauftritte strategisch und technisch weit professioneller als in Zeiten der so genannten „Grabsteinwerbung“. Dennoch ist das Image der Banken nicht besser geworden. Gemeinsam mit der Versicherungsbranche und der Energiewirtschaft belegt die Branche regelmäßig die letzten Plätze im Ranking der Glaubwürdigkeit ihrer Werbung in den Erhebungen der Meinungsforscher. Hierbei hat die kommunikationspolitische Bewältigung von Krisen wie der Dot.com-Blase und der Finanzmarktkrise eine große Bedeutung. Jedoch sind die Imageprobleme nicht alleine den Werbeauftritten in den Krisenjahren zuzuschreiben. Sie sind grundsätzlicher. Es ist einigen Instituten in „Friedenszeiten“ nicht gelungen, eine starke, sympathische Marke mit klaren Bildern aufzubauen, die eine Belastung des Institutsimage in der Krisenzeit hätte abfedern können. Beeindruckende Gegenbeispiele aus dem In- und Ausland gibt es aber auch. Der Beitrag soll Anregungen für den nachhaltigen Aufbau einer glaubhaften Werbung in der Branche liefern.

Über den Autor

Prof. Dr. Frank Görgen ist Hochschullehrer an der Wiesbaden Business School im Studiengang Insurance & Finance. Darüber hinaus ist er seit 2006 Dozent an der Frankfurt School of Finance & Management im Bankbetriebswirtstudiengang. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Giessen und promovierte an der TU Ilmenau. 1995-2000 war er Marketing-Manager beim Industrieversicherer ACE Europe S.A.-N.V. Zuvor war er Trainee, Kreditsachbearbeiter und Marketingreferent in der Bankbranche.